InstagramFacebook

The journey continues

4. April 2017

Nach unserem erfolgreichen Besuch in Mailand auf der Lineapelle, welchen wir mit der Entwicklung der Lederriemen verbunden haben, starten wir nun zu unserer nächsten Reise. Sie führt uns ins Reich der Mitte: nach China.

Nach knapp elf Stunden Flug landen wir in Hongkong und treten die Weiterreise nach Südchina an, um die Produktionsstätten zu besuchen, mit denen wir bereits seit vielen Jahren erfolgreich Handel betreiben. China, ein Land im Wandel, zeigt sich uns modern und fortschrittlich: an öffentlichen Orten wie Flughäfen oder Bahnhöfen, aber auch im Stadtzentrum und den Industriegebieten in der Peripherie. Neue Gebäude und Einrichtungen übertreffen sich gegenseitig in Größe, Geschwindigkeit und Ausstattung.

Eine unserer Herausforderungen bei carisco ist es, unseren Kunden zu vermitteln, dass wir keinerlei Preisgründe haben, die Gürtelschließen für unsere Modelle in China zu realisieren. Vielmehr ist es die Qualität und Erfahrung, mit der unsere Produktionsstätten im Bereich Edelstahl seit Jahren arbeiten. Ohne Übertreibung kann man sagen, dass sich hier die weltbesten Produktionsstätten für Accessoires aus Edelstahl befinden.

Unsere Reise führt uns nach Shenzen, eine von Kraft und wirtschaftlichem Wachstum geprägte Millionenmetropole. Allerorts sieht man modernste Architektur, künstlich, aber liebevoll angelegte Parks und ein moderates Verkehrsaufkommen, das man von Städten dieser Art nicht gewohnt ist.

Seit vielen Monaten tauschen wir uns bereits mit unseren Partnern in China über unser Vorhaben aus und wollen nun erste Prototypen realisieren. Auch für unsere Produzenten ist es erkennbar neu und spannend ein Projekt zu erleben, bei dem ausschließlich die Materialien und die Qualität im Vordergrund stehen, nicht der Preis.

tower

Auf dem Weg zum Konferenzraum kommen wir an CNC- und Lasermaschinen vorbei, welche auch für die Herstellung unserer Modelle benötigt werden.
Der Großteil aller Gürtelschließen weltweit wird durch sogenannte Gussverfahren hergestellt, bei denen ein Material wie z.B. Zink oder Eisen durch Pressen in eine bestimmte Form gebracht wird. Danach werden Hunderte dieser Guss-Produkte zeitgleich in ein Galvanisierungsbecken getaucht, wo sie ihre finale Farbe erhalten. Eine derart schnelle, preisgünstige Produktionsvariante kommt für carisco nicht in Frage.

Jede unserer Gürtelschließen erhält ihre Formgebung durch eine CNC Maschine, wodurch feinste Details realisiert und für den Kunden sichtbar gemacht werden können. So sind z.B. kleinste Strukturen, Rundungen oder Einkerbungen möglich, die zu detailreich sind, um sie mit dem herkömmlichen Gussverfahren zu verwirklichen.

Neben den CNC-Maschinen liegen die gefertigten Teile und warten darauf zum nächsten Produktionsschritt zu gelangen. Einer dieser Schritte und zugleich einer der wichtigsten, ist die Politur. Edelstahl wird nicht galvanisiert und erhält seine Farbgebung bzw. seinen Glanz ausschließlich durch maschinelles und auch manuelles Polieren. Aufgrund des Qualitätsanspruchs, der Formgebung und der zusätzlichen Komfortfunktion dauert die Politur einer carisco Schließe bis zu einem Tag. Im Vergleich hierzu dauert die Politur einer hochwertigen, aber handelsüblichen Dorn- oder Koppelschließe höchstens 20 bis 40 Minuten.

Im Konferenzraum angekommen, erblicken wir die Qualitätsmuster, die man für diesen Termin extra angefertigt hat, und stellen zuversichtlich fest, dass wir hier richtig sind.

Die Detailverliebtheit und Präzision, mit der man hier arbeitet, passen zu unserem Anspruch.

Ein weiterer wichtiger und spannender Teil unserer Produktentwicklung hat begonnen. Wir freuen uns, dass Sie bereits jetzt daran teilhaben.

[ zurück ]